Geschäft für Garteneinfassungen - Sammler Recbord
Vere­in­baren Sie einen Ter­min
Den Kat­a­log herun­ter­laden
Kon­takt
Mein Kon­toKorb
Sammler Recboard Logo

Wie machen Sie Einfassungen im Garten?

Kacper Miko­la­jew­icz
05 Apr 2024
-
Lesezeit: 5 Minuten

Die Grundlagen der Gestaltung von Garteneinfassungen

Ein­er der wichtig­sten Aspek­te bei der Pla­nung eines Gartens ist die Entschei­dung, wie man ein Beet im Garten anlegt. Rasenkan­ten dienen nicht nur als attrak­tive Ergänzung zur Bepflanzung und Architek­tur des Gartens, son­dern haben auch prak­tis­che Funk­tio­nen wie Ord­nung hal­ten, Ero­sion ver­hin­dern und Pflanzen vor Schädlings­be­fall schützen. Rasenkan­ten sind in ein­er Vielzahl von Stilen und Mate­ri­alien erhältlich, so dass Sie sich­er das Richtige für sich find­en wer­den.

Es lohnt sich, Zeit und Energie in eine robuste Gartenum­ran­dung zu investieren. Warum? Sie ver­lei­hen der Gar­te­nan­lage Struk­tur und Har­monie und schaf­fen natür­liche Lin­ien, die das Auge von einem Ele­ment zum näch­sten führen. Gibt es ver­schiedene Arten von Ein­fas­sun­gen? Ja, natür­lich! Sie kön­nen zwis­chen Gartene­in­fas­sun­gen aus Met­all, Kun­st­stoff, Holz und Beton wählen. Ganz gle­ich, welchen Stil und welch­es Bud­get Sie haben, es gibt eine passende Lösung für Ihren Garten. Wis­sen, wie man ein Beet im Garten anlegtöffnet die Tür zu enormer Kreativ­ität und erhöht gle­ichzeit­ig die Funk­tion­al­ität und Nach­haltigkeit Ihres grü­nen Paradieses.

Planung von Einfassungen — wo soll man anfangen?

Der erste Schritt zur Schaf­fung eines markan­ten Gartene­in­fas­sung ist eine solide Pla­nung. Bevor Sie es her­aus­find­en, wie man Ein­fas­sun­gen im Garten machtSie müssen mehrere Aspek­te bedenken. Der erste ist die Wahl des Mate­ri­als. Wie bere­its erwäh­nt, kön­nen Ein­fas­sun­gen aus ein­er Vielzahl von Mate­ri­alien hergestellt wer­den — von Met­all über Kun­st­stoff bis hin zu Holz und Beton. Die Wahl hängt von Ihrem Bud­get, dem Stil Ihres Gartens und der Funk­tion ab, die die Ein­fas­sung erfüllen soll.

Eine weit­ere wichtige Pla­nungsphase ist die Auswahl der Werkzeuge. Sie benöti­gen Werkzeuge wie eine Schaufel, ein Maßband, einen Ham­mer und eine Wasser­waage. Vergessen Sie auch nicht, den Stil des Gartens zu berück­sichti­gen. Ein­fas­sun­gen soll­ten den Charak­ter des Gartens unter­stre­ichen — von ein­fachen, min­i­mal­is­tis­chen Ein­fas­sun­gen für mod­erne Gärten bis hin zu markan­ten Ein­fas­sun­gen für rustikale Gärten. Detail­lierte Über­legun­gen, wie man einen Rand machtwird Ihnen nicht nur helfen, Wis­sen zu erlan­gen, son­dern auch Inspi­ra­tion, wie Sie Ihren Garten am besten gestal­ten kön­nen.

Auswahl der Einfassungsmaterialien

Dabei spielt die Wahl der Mate­ri­alien eine wichtige Rolle, wie man Ein­fas­sun­gen im Garten macht. Jedes Mate­r­i­al hat seine eige­nen, einzi­gar­ti­gen Eigen­schaften, die sich auf das endgültige Ausse­hen und die Halt­barkeit der Ein­fas­sung auswirken. Gartene­in­fas­sun­gen aus Met­all sind wegen ihrer Lan­glebigkeit und Viel­seit­igkeit beson­ders beliebt. Met­alle wie Stahl und Alu­mini­um sind ros­t­beständig und kön­nen wech­sel­nden Wit­terungs­be­din­gun­gen prob­lem­los stand­hal­ten.

Eine weit­ere gängige Wahl sind Ein­fas­sun­gen aus Kun­st­stoff (vorzugsweise aus recycel­tem Mate­r­i­al), die leicht sind, sich ein­fach ver­legen lassen und in ein­er bre­it­en Farb­palette erhältlich sind. Gartene­in­fas­sun­gen aus Holz hinge­gen ver­lei­hen einen natür­lichen Charme und Wärme, erfordern aber möglicher­weise zusät­zliche Pflege, um sie in gutem Zus­tand zu hal­ten, und sind weniger halt­bar. Ein­fas­sun­gen aus Beton bieten eine unver­gle­ich­liche Halt­barkeit und Stärke, sind aber unter Umstän­den schwieriger zu instal­lieren. Die Berück­sich­ti­gung dieser Aspek­te wird Ihnen helfen zu ver­ste­hen, welche Gartene­in­fas­sung für Ihre grüne Ecke am besten geeignet sein wird.

Vorbereitung des Geländes für die Einfassung

Die Vor­bere­itung der Fläche für die Ein­fas­sung des Gartens ist ein wichtiger Schritt, um ihre Halt­barkeit und ihr ästhetis­ches Ausse­hen zu gewährleis­ten. Zunächst muss die vorge­se­hene Lin­ie gründlich von Gras, Unkraut und son­stigem Bewuchs befre­it wer­den, was mit einem Spat­en oder einem speziellen Werkzeug zum Ent­fer­nen von Gras geschehen kann. Anschließend sollte die Fläche mit einem Rechen und ein­er Wasser­waage sorgfältig eingeeb­net wer­den, was für die Sta­bil­ität der Ein­fas­sung uner­lässlich ist. Acht­en Sie auch auf die Entwässerung — in Bere­ichen, in denen sich Wass­er ansam­meln kann, soll­ten Sie eine Schicht aus Kies oder Sand auf­tra­gen, damit über­schüs­siges Wass­er abfließen kann und die Holze­in­fas­sung nicht ver­rot­tet. Es emp­fiehlt sich auch, die Lin­ien der Ein­fas­sung mit Schnur zu markieren, damit Sie die Form der Ein­fas­sung an den Garten­plan anpassen kön­nen. Wenn Sie bei der Vor­bere­itung des Gelän­des auf diese Details acht­en, wird das Endergeb­nis über Jahre hin­weg das Auge erfreuen.

Wie man eine Bordüre macht — Schritt für Schritt

Der erste Schritt beste­ht darin, die Lin­ie der Ein­fas­sung zu markieren. Wie wir bere­its erwäh­nt haben, ist es am besten, eine Schnur zu ver­wen­den, die auf bei­den Seit­en an den Pflöck­en befes­tigt wird. So bekom­men Sie eine bessere Vorstel­lung davon, wie das endgültige Design ausse­hen wird. Heben Sie dann einen Graben mit der entsprechen­den Tiefe aus, die von der gewählten Ein­fas­sung abhängt. Wenn der Graben fer­tig ist, müssen Sie die Ein­fas­sung entsprechend ver­legen. In diesem Sta­di­um ist es wichtig, dass jedes aufeinan­der fol­gende Seg­ment fest und eben ver­legt wird. Wenn Sie sich für eine Kun­st­stof­fe­in­fas­sung entschei­den, befes­ti­gen Sie diese mit Dübeln im Boden. Der let­zte Schritt beste­ht darin, den Aushub mit Erde aufzufüllen und diese gründlich zu verdicht­en. Auf diese Weise erhal­ten Sie eine sta­bile und lan­glebige Ein­fas­sung, die viele Jahre lang in Ihrem Garten beste­hen wird.

Häufige Fehler bei der Erstellung von Einfassungen

Trotz aller Bemühun­gen, wie man einen Rand macht im Garten kön­nen wir auf einige Schwierigkeit­en stoßen. Ein­er der häu­fig­sten Fehler beim Anle­gen von Gartene­in­fas­sung ist eine unsachgemäße Boden­vor­bere­itung. Um diesen Fehler zu ver­mei­den, soll­ten Sie immer sich­er­stellen, dass der Boden gut drainiert und sta­bil genug ist, um die Ein­fas­sung zu hal­ten. Ent­fer­nen Sie auch alle Hin­dernisse wie Unkraut und Steine. Ein weit­er­er häu­figer Fehler ist die unzure­ichende Pla­nung. Es lohnt sich immer, etwas Zeit zu investieren, um her­auszufind­en, welche Gartene­in­fas­sung für Ihren Garten am besten geeignet ist und welche Form Sie erzie­len möcht­en. Wenn Sie Wert auf Kur­ven und wellen­för­mige For­men leg­en, sind Ein­fas­sun­gen aus Kun­st­stoff, die sich leicht for­men lassen, eine gute Wahl. Sie sind auch eine gute Wahl, wenn Sie ein min­i­mal­is­tis­ches Ausse­hen schätzen.

Die Bear­beitung von Kan­ten kann manch­mal kom­pliziert sein. Denken Sie also daran, immer die richti­gen Werkzeuge und Mate­ri­alien für die Arbeit zu haben und sich genü­gend Zeit zu nehmen, um den Prozess sorgfältig zu erledi­gen. Ein let­zter häu­figer Fehler ist die Ver­nach­läs­si­gung von Details. Um Ästhetik und Funk­tion­al­ität zu gewährleis­ten, soll­ten die Ein­fas­sun­gen eben und gle­ich­mäßig ver­legt sein. Wie also eine Kante bilden? Das Wichtig­ste ist eine gute Pla­nung und Sorgfalt.

Teilen Sie den Artikel:
Kacper Miko­la­jew­icz
Geschäfts­führen­der Direk­tor
LinkMenü